Naturschauspiel Gautschgrotte

Aktualisiert: 15. Sept. 2021

Es tropft und knistert inmitten der dunklen, kühlen Gautschgrotte im Polenztal. Die Gespräche der Besucher verhallen im Echo der fast 20 m hohen, dunklen Gesteinswände.

Unsere Wanderung führt uns zu einer der imposantesten Höhlen in der Sächsischen Schweiz. Wilhelm Götzinger, Lehrer und Pfarrer in Hohnstein, beschrieb diese dunkle Höhle als Erster und empfahl den Reisenden, schwarze Farbe zu verwenden um sich hier zu verewigen.

Die Höhle ist aus einer Schichtfuge entstanden: dort, wo weicherer Stein schneller verwitterte, weitete sich die Höhle in die Tiefe des Gesteins. Hinzu kommen etliche Risse und Spalten, die vertikal verlaufen und Höhlen bilden. Entstanden sind diese Spalten vor 2 Millionen Jahren, als sich das Elbsandsteingebirge hob und starken tektonischen Kräften ausgesetzt war.

Die Gautschgrotte kann man auf meiner GeoNatours-Wanderung hautnah selber erleben: https://www.geonatours.de/hohnstein (nächste Termine 21.09., 5.10., 12.10.2021)


23 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen